Erstellen eines Colorkeys mit PSP

 

 

Ich habe dieses Tutorial mit PSP X2 erstellt, wird aber mit anderen Versionen auch gehen,
es sind jedoch einige Vorkenntnisse von Nöten.

1. Öffne ein Bild deiner Wahl

 Ich habe mich, für dieses Bild entschieden:

2. Dupliziere dein Bild mit Umschalttaste+D

 3. Schließe dein Original

 4. Gehe nun in deine Ebenenpalette – Rechtsklick – Duplizieren

 5. dann auf Anpassen – Farbe – Kanäle mischen

 

und stelle folgende Werte ein:

 

Nun sieht es in deiner Ebenenpalette so aus:

6. Gehe nun auf  Ebenen – neue Maskenebene - nichts maskieren.

 Dann sollte es in deiner Ebenenpalette so aussehen:

7. Nun suche dir den Standardpinsel in deinem PSP

und stelle diesen mit folgender Einstellung ein:

 

8. Gehe jetzt in deiner Materialpalette auf Farbe
und stelle deine Vordergrundfarbe auf  #000000 und deine Hintergrundfarbe auf #ffffff.

 

Nun beginne die Augen, den Mund und die Zigarre mit der Vordergrundfarbe, linke Maustaste, zu überpinseln.
Hier kannst du vorerst etwas großzügig arbeiten,

denn die Feinheiten werden dann mit der Hintergrundfarbe, rechte Maustaste, korrigiert,
indem du von außen nach innen gehst.

 So sollte es dann aussehen:

 

Bist du mit deinem Ergebnis zufrieden, Gruppe zusammenfassen.

 9. Klick nun dein Hintergrundbild an und stelle deine Auswahl auf Freihandauswahl

   Auswahltyp Punkt zu Punkt, Modus Hinzufügen, Randschärfe 0 und stelle die  Augen frei.

10. Auswahl – Auswahl in eine Ebene umwandeln und in deiner Ebenenpalette an erster Stelle verschieben.

 11. Anpassen – Farbton und Sättigung  - Kolorieren
Hier kannst du selbst entscheiden welche Farbe du nimmst, ich habe mich für Blau  entschieden:

Du kannst natürlich variieren wie du möchtest.

 

Bist du mit deiner Arbeit zufrieden

 12. Zusammenfassen – Alles zusammenfassen

 Noch einen schönen Rahmen drum und schon bist du fertig.

 

Ich hoffe, dass dir dieses Tutorial gefallen hat. Nun noch dein Wasserzeichen drauf

 Dieses Tutorial hab ich selbst erstellt und ist © by Michael Raupach

 Ähnlichkeiten wären rein zufällig. Bitte seid so nett, kopiert es nicht und gebt es nicht für euer Werk aus

 

Noch ein Beispiel:

 

 

zurück zur Tutorialseite

 

© Michael Raupach 2010