Arbeiten mit Masken

 

Ich möchte dir zeigen wie man Farbtupfer in einem Bild - anhand der Maskenebene - setzen kann.

 Du brauchst dazu PSP und ein schönes Personenbild deiner Wahl und ein 2. Bild als Hintergrund, es kann ein Sonnenuntergangs- Wolken- oder Blumenbild sein.

 Ich habe mich für dieses Portrait entschieden:

 

 

Als Hintergrund nehme ich dieses Foto:

 

 

Eine Größenangabe werde ich nicht machen, aber das Endbild darf
die maximale Kantenlänge von 500 Pixel nicht überschreiten.

Augen und Mund sollen farblich bleiben... lass uns anfangen:

1. dupliziere dein Bild  und schließe das Original  (Umschalttaste +D)

 2.. dupliziere die Ebene und bleibe auf der oberen Ebene

 3. Gehe nun auf Anpassen – Farbe – Kanäle mischen
und stelle folgende Werte ein:

4. Anschließend auf Anpassen –Helligkeit und Kontrast – Kurven.

Die Rote Linie zeigt dir wie du es sieht, wenn sich dieses Feld öffnet.

 

   Gehe nun mit der Maus oben auf die Linie und verschiebe diesen Punkt
etwas nach links und unten den Punkt etwas nach rechts,
so dass einen S-Kurve entsteht.

Diese kannst du, indem du auf das Diskettensymbol klickst, abspeichern.

Ich habe die Datei Maskenkurve benannt.

 In der Ebenenpalette sieht es nun so aus:

5. Ebenen – Neue Maskenebene – nichts maskieren,
dadurch entstehen zwei neue Ebenen:

6. Aktiviere den Standardpinsel mit folgender Einstellung:

7. Gehe nun in deine Materialpalette, klicke mit der Maus auf die Vordergrundfarbe,
da öffnet sich dieses Graustufenfeld:

Hier klickst du das erste Kästchen oben links an.

 Dies machst du dann auch bei deiner Hintergrundfarbe,
aber hier klickst du auf das Feld rechts unten.

 Du kannst auch die Materialien tauschen wenn du möchtest,
dazu einfach auf den gebogenen Pfeil klicken.

8. Nun beginne mit der schwarzen Farbe die Augen und den Mund, von innen nach außen, zu bearbeiten.

 Solltest du einmal zu viel weggenommen haben,

ist das kein Problem, nimm einfach die weiße Farbe und male wieder zurück.

Achte aber darauf. dass es sauber aussieht, immer mal schwarz und weiß wechseln,
   so kannst  du unschöne rote Ränder vermeiden.

So sollte dann dein Ergebnis aussehen:

9. Gruppe Kopie anklicken - Zusammenfassen  – Gruppe zusammenfassen

 10. Anpassen - Bildschärfe verringern – Gaußscher Weichzeichner – Radius 2

 11. Klicke nun die untere Ebene an, aktiviere das Auswahlwerkzeug mit dieser Einstellung
und ziehe eine Auswahl beim linken Auge.

12. Auswahl - Auswahl bearbeiten

Objektauswahlwerkzeug - Modus Maßstab - aktivieren. 

Die Auswahl über das Auge ziehen  und Größe anpassen.

13. Auswahl – Auswahl bearbeiten - Auswahl - Auswahl in eine Ebene umwandeln
und nach oben an die erste Stelle schieben - Auswahl aufheben

 14. Augenebene duplizieren und aufs rechte Auge schieben,
nun ist auch das Haar im rechten Auge weg.

 Fasse die beiden Ebenen zusammen - Zusammenfassen - nach unten Zusammenfassen

 15.  Aktiviere die unterste Ebene und das Werkzeug Überbelichten

und stell folgende Werte ein:

Jetzt darfst du ausnahmsweise mal über den Mund fahren ;-)
und schon sind die Lippen knallrot.

16.  Zusammenfassen  – Alle zusammenfassen

Nach dieser Anleitung kannst du z.B. auch bei Hochzeitsbildern
den Hochzeitsstrauß farblich belassen und das Paar schwarz-weiß.

 Wenn du nur das machen möchtest, wärst du jetzt fertig,
aber ein bissel machen wir noch weiter.

17. Ebenen – neue Maskenebene – aus Bild
Häkchen bei Maske umkehren nicht vergessen.

Jetzt hast du ein transparentes Bild.

18. Zusammenfassen – Gruppe zusammenfassen

 19. Öffne dein zweites Bild, welches du als Hintergrund nehmen möchtest,
gehe auf  Bearbeiten – Kopieren.

Gehe zurück zu deinem Maskenbild.

20. Neue Rasterebene,

Auswahl – Alles auswählen – Bearbeiten  - in eine Auswahl einfügen

 21. Auswahl – Auswahl aufheben und die Ebene nach unten schieben

 22. Zusammenfassen – Alle zusammenfassen

 23. Verschönere dein Gesamtwerk  noch mit einem Rahmen.
      Sollte dein Bild größer als 500 px sein, verkleinere es bitte.

 So könnte dann dein Ergebnis aussehen:

Ich hoffe, es hat dir Spaß gemacht

 Diese Tutorial hab ich selbst erstellt, Ähnlichkeiten sind rein zufällig.
Sei so nett, kopiere es nicht oder gebe es für dein Eigenes aus.

 Tutorial ist © by Michael Raupach

 

zurück zur Tutorialseite

 

© Michael Raupach 2010